Montag, 28. April 2008

Ein typischer Manipulationsbericht

Mein entomologisches Interesse an der Berichterstattung westlicher Medien hat mich auch neulich etwas entdecken lassen. Die ZDF-Nachmittagssendung Heute in Europa, ein braves und mainstreamiges bürgerliches Format, unterbreitete dem aufgeklärten und urteilssicheren Mitteleuropäer einen Bericht aus dem wilden fernen Kaukasus. Dort ging es um einen sich vor kurzem ereigneten Zwischenfall, als eine georgische Spionage-Drohne über der abtrünnigen und de-facto unabhängigen Region Abchasien abgeschossen wurde.

Wer sich den Bericht auf der Zunge zergehen lässt, braucht keinen Tolkien mehr. Das dunkle russische Mordor, "massiv um Macht und Einfluss" kämpfend, streckt seine Tentakeln nach dem georgischen Hobbitland aus. Russland habe die beiden Republiken Abchasien und Südossetien schon fast annektiert und wolle sie von Georgien losreißen. Die frechen russischen Orcs sind jetzt sogar so weit gegangen, dass sie ein georgisches Flugzeug über dessen eigenem Boden abschießen. Als Beweis für die russische und nicht, wie von der anderen Seite behauptet, abschasiche Urheberschaft dient irgendein georgisches Video, dessen Authenzität und Bezug zum aktuellen Fall zwar niemand überprüfen kann, dem aber pauschal Glauben geschenkt wird. So einem kuscheligen Regime wie Georgien muss man einfach glauben.

Angesichts der verschriebenen einseitigen Parteinahme für Georgien, verwundert es kaum, dass während des ganzen Berichts kein einziges Mal erwähnt, geschweige denn kritisch hinterfragt wird, was ein georgisches Spionage-Flugzeug überhaupt über dem abchasischen Territorium unter Verletzung der geltenden UNO-Resolution zu suchen hatte. Hier sieht man sehr gut, wie ein ausgelassener Punkt die gesamte Geschichte umkrempelt und das wissen die Macher der Halbwahrheit-Nachrichten perfekt. Ein interessanter, wenngleich ebenfalls verschwiegener Punkt wäre auch die Erzählung, wie der georgische Präsident bereits in den letzten Monaten und Jahren immer wieder spektakuläre Inszenierungen russischer Aggressionen servierte, um seine unzufriedenen Bürger bei der Stange zu halten. Als zumindest kurzfristig wirkendes Allheilmittel wirkt ja immer noch am besten die Russophobie, das weiß man in den Welt der bunten Revolutionäre, der neokonservativen Thinktanks und des Pentagons. Doch als Saakaschwili zuletzt eine angeblich russische Rakete präsentierte, die auf einem georgischen Acker niedergegangen sein soll, war es selbst der EU wegen komplettem Mangel an Beweisen zu viel. Die von Saakaschwili geforderte politische Verurteilung Russlands blieb aus, aber die Medien können ihr Hexensabbath ja trotzdem weiter treiben.

Für die transatlantisch korrekte Parteinahme für Georgien ist auch nicht zweckmäßig zu wissen, was die Abchasen und die Südosseten über ihr Schicksal denken, im Gegensatz zu den Kosovaren, die ja ein Sonderrecht auf Selbstbestimmung haben. Würde sich der Bericht jedoch näher mit den Abchasen und Südosseten befassen, würde er einräumen müssen, dass ein Anschluss an Georgien für diese Menschen absolut undenkbar ist, und ein georgischer Einmarsch zwangsläufig in einem erneutem blutigen und verbissenen Krieg enden würde. Ein Krieg, dessen negative Auswirkungen Russland viel eher abbekommen würde, als die EU. Im Gegensatz zu dem propagierten russischen Machtspiel lässt sich die russische Friedenssicherung in Abchasien also viel natürlicher und legitimer erklären, zumal die Abchasen die Russen als einzige Vermittler akzeptieren.

Im Gegensatz zur serbischen Wiege Kosovo, das von einer fremden Ethnie kolonisiert wurde und sich dennoch abspalten durfte, waren die uralten Abchasien und Südossetien kein Teil eines georgischen Staates und wurden erst nach administrativen Manipulationen des Georgiers Stalin der georgischen SSR zugeschlagen. Doch in der Sowjetunion spielte das eine geringe Rolle und die Bewohner fühlten sich in erster Linie als Sowjetbürger, zumal es sich durch den Tourismus aus allen Teilen des Landes vergleichsweise sorglos leben ließ. Als jedoch die Sowjetunion zerbrach, war die Vorstellung, künftig von Tiflis aus regiert zu werden, absolut unerträglich. Da verwundert es auch nicht, dass die absolute Mehrheit sich um die Staatsbürgerschaft des rechtlichen Nachfolgers der UdSSR, nämlich Russlands, bemühte, dem sie sich auch kulturell näher verbunden fühlte. Bei Südosseten kam auch noch der Wunsch nach der Verbundenheit mit Nordossetien hinzu. Dass in den beiden Regionen nun überwiegend russische Staatsbürger leben, ist ein weiterer Grund, weshalb Russland sie nicht einfach einem Krieg überlassen kann. Gier und Machtpolitik sind hier dagegen fehl am Platz: die beiden Regionen sind absolut arm und müssten Jahrzehnte lang durch Geldtransfers versorgt und aufgebaut werden. Es geht also primär einfach um die Ehre.

Nachdem das Kosovo widerrechtlich anerkannt wurde, dämmert aber selbst dem strammsten Transatlantiker, dass Russland mit gleichem Recht das Selbe mit Abchasien und Südossetien machen kann, denn der Präzedenzfall ist bereits da. Trotzdem schallte es heuchlerische Kritik von der EU, als Moskau kürzlich lediglich erklärte, mit Abchasien und Südossetien künftig mehr zusammenzuarbeiten, während von einer de-jure Anerkennung noch nicht die Rede war. Zumindest kapieren aber mittlerweile auch die braven Spießer von Heute in Europa, dass "die Unabhängigkeit des Kosovo ihren Preis hat".

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wieder einmal vielen Dank für Ihre Aufarbeitung der "eingetrübten" deutschen Berichterstattung, diesmal über das Spannungsfeld Russische Föderation, Georgien und dessen autonomen Regionen Abchasien und Südossetien. Kleiner Tipp: Sollten Sie sich selbst kein Magenkarzinom wünschen, dann sollten Sie neben Heute in Europa,auch das 3sat-Programm 3satbörse unbedingt meiden, wenn dort Fernsehberichte, östlich der polnischen Landesgrenze, ausgestrahlt werden. Der letzte 3satbörse-Bericht (leider schon etwas her) über das "etablierte" politische System in der Ukraine hat mich fast umgehauen. Nun gut, ich komme vom Thema ab. Bitte schreiben Sie weiter so.

Anonym hat gesagt…

Kann mich dem Vorredner nur anschließen. Da bahnt sich ein Krieg an und hier(DE) werden nur irgendwelche Halbwahrheiten am Rande erwähnt.

@DerUnbequeme
Darf ich Sie nach Ihrer persöhnliche Meinung fragen?
Glauben Sie, dass Sakaschwili tatsächlich Krieg möchte? Bei der massiven Aufrüstung und Finanzierung von den USA wäre das möglich.
Ich denke aber er versucht nur eine Situation zu schaffen die dazu führt, im bei den nächsten Wahlen Stimmen zu sichern oder so schlecht es um ihn steht, gar die Wahlen auszusetzen. Was meinen sie?

Gruß W.M.

der unbequeme hat gesagt…

Hallo, vielen Dank für die beiden Kommentare!

Zu Saakaschwili denke ich, dass der gar nichts alleine entscheiden kann. Wenn er einen Krieg gegen Abchasien beginnt, dann kann das nicht ohne eine Erlaubnis aus Washington geschehen. Das wird vor den US-Präsidentschaftswahlen wohl nicht mehr geschehen, aber dann kann das der Fall sein, je nach dem, wer Präsident wird. Wenn es McCain wird, der an einer Eskalation mit Russland interessiert ist, dann kann ich mir das durchaus vorstellen.

W.M. hat gesagt…

Die Frage bleibt aber wie fest sitz Sakaschwili selbst im Sattel?

Wäre es nicht klüger für die US-Neocons, wenn dieser Konflikt vor den Wahlen eskaliert, damit man McCain als den starken Mann gegen den "Russen" darstellen kann?

W.M.

der unbequeme hat gesagt…

Hmm, kann sein. Aber auf der anderen Seite sind die derzeitigen Umfragewerte von Bush so tief, dass alles was in seine Amtszeit fällt und von ihm unterstützt wird, nur noch Skepsis und Spott ernten wird. McCain ging ja schon bereits auf Distanz zu Bush. Ich glaube, das Konzept der Neocons besteht darin, die künftigen Unterfangen nicht von der Unglaubwürdigkeit Bushs anstecken zu lassen. Das braucht eine zeitliche Distanz.

maia_maia hat gesagt…

Interessant, Unbequemer, woher nehmen Sie eigentlich Ihr "Wissen"? Sie behaupten hier einfach kackfrech, dass die georgische, bzw. "westliche" Darstellung der Situation nicht zutreffend sei, wohl in der Hoffnung, dass niemand das Gegenteil beweisen könne. Ich war nun mehrere Monate in Georgien (Sie sehr wahrscheinlich nicht) und ich frage mich, ob Sie aus Angst, Bequemlichkeit, Dummheit oder Ignoranz solchen Unsinn verbreiten ? Oder ob Sie Angestellter der russischen Botschaft sind ?
Es bedarf hier keiner Geschichtsklitterung, wie Sie es versuchen, um Tatsachen in einfacher Form darzustellen. Sie können ja viel argumentieren und lamentieren, aber es bleiben doch einfach folgende Fragen:
1. Wie kommt eine Weltmacht wie Russland dazu, einer anderen Regierung (Georgien) vorschreiben zu wollen, dass Sie heim ins russische Reich gehöre ? Gerade Leute wie Sie sind es, die immer schnell mit Floskeln wie dem viel zitierten Selbstbestimmungsrecht der Völker argumentieren. Was ist mit dem Selbstbestimmungsrecht der Georgier ?
2. Wie kommt Russland dazu, derzeit 14000 Soldaten in Abchasien und Süd-Ossetien aufzustellen, die unter der dortigen Bevölkerung schieren Terror verbreiten ? Nein, es sind keine von der UNO bestellten Blauhelme. Würde Russland ein derartiges Szenario an den NATO-Grenzen veranstalten, gäbe es für NATO-Armeen Alarmstufe Rot und Ausgangs- und Urlaubssperre. Und Georgien soll Ihrer Meinung nach dazu schweigen ?
3. Die auf georgisches Gebiet gestürzte Rakete ist einwandfrei als russischen Ursprungs identifiziert worden. Warum bezweifeln Sie das ?
4. Warum hat Georgien nicht das Recht, auf eigenem Staatsgebiet Aufklärungsdrohnen fliegen zu lassen ? Sollten die Georgier besser einen russischen Satelliten anzapfen ?
5. Wie kommen Sie auf die abstruse Idee, dass den abchasischen Truppen auch nur ein einziges modernes Kampfflugzeug zur Verfügung stehe ? Alle dortigen MIGs werden von Russen geflogen. (Wobei alleine die Anwesenheit russischer Kampf- flugzeuge dort gegen die eigentliche Blauhelm-Mission verstösst).
6. Was halten Sie davon, wenn die Georgier und Abchasen selbst über ihre Zugehörigkeit bestimmen könnten ? Und wenn die 500000 gewaltsam aus Abchasien vertriebenen Georgier das Recht bekämen, auch dort mitzustimmen ? Und zwar ohne in die Mündung einer Kalashnikov zu blicken und ohne das ihre 13-jährigen Töchter neben den Wahllokalen von russischen Soldaten vergewaltigt werden, wie es derzeit passiert.
Tun Sie der Welt einen Gefallen, reisen Sie nach Abchasien, halten Sie die russischen Soldaten von ihren "Vergnügungen" ab, soweit sie nicht alkoholischer Art sind - und wenn Ihnen das gelungen ist, dürfen Sie mir gern die neue friedliebende Sowjet - äh, russische Armee mit Videoberichten auf Youtube präsentieren. Wir alle wollen fröhliche Soldaten sehen, denen nicht noch das Blut vom letzten Gemetzel unter Zivilisten in Tschetschenien von den Händen tropft. Denken Sie dran, Sie könnten tatsächlich die Welt ein Stück sicherer machen, aber nicht mit Propagandalügen. Ich wünsche Ihnen eine gute Reise, viel Glück !

Anonym hat gesagt…

Jetzt habe ich ein Problem, wem kann ich jetzt glauben.

Anonym hat gesagt…

maia_maia kann man nicht glauben...diese person lügt sich was zusammen, und sieht den balken im eigenen auge nicht...alle provokationen der Georgisch-Amerikanischen Schattenregierung über Saakashvilli sind geplant und bewußt insziniert.
Eine Assoziazion mit Hitlerdeutschland und Russland ist das mickrigste was miau_miau versuchen kann, um den Menshcen die Scheuklappen gemütlich zu machen.


P.S. nein ich bin weder Russe noch Angestellter der russ. Botschaft...ich spreche mit der Stimme der Russlanddeutschen ;)

W.M. hat gesagt…

@ maia maia

Soviel heiße Luft und doch nur ein laues Lüftchen. Könnten Sie für Ihre "sachlichen" Anschuldigungen auch nur eine seriöse Quelle nennen?

14000 Soldaten man man man...warum nicht 140000? Ist doch viel dramatischer oder 5Mio. Georgier?

der unbequeme hat gesagt…

Hallo Maia Maia

vielen Dank für Ihren aufgeregten Beitrag. Ich glaube, die Demagogie-Perlen von vergewaltigenden 14000 russischen Soldaten spiegeln sehr gut das Niveau der georgischen Sichtweise wieder und konnten wunderbar dazu beitragen, dass die Intelligenteren unter den Lesern meines Blogs einen Vergleich der Glaubwürdigkeit ziehen konnten.

Zu ihrem "Einwänden" ganz kurz (bei einem sachlicherem Diskussionsstil Ihrerseits gerne länger):

1) Ich wüsste nicht, dass Russland Georgien "heim ins Reich" holen will. Sie behaupten etwas willkürlich, ohne Beweise zu liefern. Es geht lediglich um Abchasien und Südossetien und es ist ihr eigener Wunsch, wie Referenden bezeugen.

2) 14000. Dazu muss man, glaube ich, nichts sagen. Seien Sie nicht so geizig, schreiben Sie doch gleich 1.400.000. Und was für ein Terror soll das sein? Sie scheinen eine reiche Phantasie zu haben.

3) Nicht nur ich, die EU bezweifelt das auch. Es war wohl eine billige Inszenierung von Saakaschwili.

4) Weil die UNO-Resolution das angesichts des Kriegszustands untersagt.

5) Die Abchasen haben Kampfflugzeuge und eine Luftabwehr obendrein. Das Video ist ohnehin unglaubwürdig und konnte Gott weiß wann und wo gedreht werden.

6) Ich soll hinfahren, um etwas Ihrer Phantasie entstammtes zu berichtigen und Ihnen dann Beweise liefern? Ich glaube, Sie stehen selbst unter Alkoholeinfluss, von dem Sie schreiben.

FreeGeorgia hat gesagt…

Tja, alle anderen lügen, phantasieren, sind unsachlich, die bösen Amis stecken sowieso hinter allem - da muss der "Unbequeme" gar nicht lange recherchieren und mir werden hier Demagogie und Klischees vorgeworfen. Und Platz für eine Diskussion lässt man damit natürlich auch nicht, die "Aufgeregten" sollen sich erstmal abregen. "Typisch" russisch, würde ich gerne sagen, den rauchenden Colt (nuklearen Müll) noch in der Hand, aber mit ernster Miene in die Kameras rufen: Wiiiirrr ? In London ? Unser Gift ? Niiieemaaals ! Das beweisen Sie erstmal !
Nur, ihr coolen Unaufgeregten, immerhin hat Russland Tschetschenien überfallen (da muss ich nicht erstmal was beweisen und bitte nicht wieder das Märchen von durch Tschetschenen gesprengten Wohnblocks, und selbst wenn: Sippenhaft sollte in zivilisierten Staaten nicht erlaubt sein, oh, huppsi, lieber anonym, wieder so eine Anspielung in Richtung Hitler...?) und Ihr wollt doch nicht erklären, dass das jemals Hauptthema in der deutschen Medienlandschaft war, nach dem Motto: Böser Putin, böses Russland, usw.?
Und will hier einer ernsthaft behaupten, Georgien wolle sich tatsächlich mit Russland anlegen, im Sinne von Krieg ?
Sachlich ? "Schatten-Regierung" ist sachlich ? Oder "Demagogie-Perlen"?
Warum soll ich 140000 schreiben, wenn es tatsächlich "nur" 14000 sind ?
Es lohnt sich leider nicht, auf dem Niveau hier mitzumachen : "es geht Russland um Abchasien und Südossetien", wie niedlich, heyh: Es geht Russland um den Zugang zum Schwarzen Meer und um die Öl- und Gaspipelines, die die Amis durch Georgien bauen wollen. Daran verdient Gazprom nichts ! Aber warum schreibe ich hier ? Es gibt wahrscheinlich nur einen Schreiber / Leser hier, der unter verschiedenen Namen Fragen stellt und sie sich dann selbst beantwortet. Tickets nach Tiflis für eine Person gibt es schon für um die 300 - 400,- Euro, Bus Richtung Abchasien schon um die 10,- Euro, na los, live dabei ist immer das Echteste. Aufgeregten Spaß wünsche ich.

maia_maia hat gesagt…

Tja, alle anderen lügen, phantasieren, sind unsachlich, die bösen Amis stecken sowieso hinter allem -...... Ohhh, Sorry, da hatte ich versehentlich auch eine andere Identität gewählt...

der unbequeme hat gesagt…

Das ist ja oberpeinlich für dich. Da wirfst du mir vor, alle Beiträge selbst geschrieben zu haben (wobei mein Zähler mittlerweile über 18.000 Besucher zeigt) und schreibst prompt selbst unter verschiedenen Identitäten. Wolltest du deinen Ideen so Nachdruck verleihen? Ist sowieso sinnlos, denn dein wirrer Schreibstil verrät dich. Russland hat Tschetschenien überfallen? Ist es bei euch in Georgien so üblich, für Weiß Schwarz zu sagen? Überfallen wurde Dagestan, und zwar von tschetschenisch-arabischen Wahhabiten (http://en.wikipedia.org/wiki/Dagestan_War). DAS war der Kriegsgrund und nicht die Sprengstoffanschläge auf Wohnhäuser. Deine Beiträge sind, auf Deutsch gesagt, Müll und ich werde sie bei gleichbleibender Qualität künftig als Spam entfernen.

W.M. hat gesagt…

@maia maia
Und wieder ein "sachlicher" Beitrag mit seriösen Quellen.

Es wäre wirklich interessant über dieses Thema zu diskutieren und Wissen auszutauschen. Sie müssten lediglich an ihrem Schreibstil arbeiten, vorallem die Polemik etwas zügeln. Es wäre auch nicht schlecht wenn Sie ihre "Behauptungen" durchnummerieren würden, damit man Punkt für Punkt auf sie eingehen kann.

Achja das Multiaccounting muss ja auch nicht sein.

Gruß W.M.

Anonym hat gesagt…

ganz cooler beitrag, ich stimme mit dir in allen punkten überein.

Anonym hat gesagt…

...tief in die nacht, die beiträge hier gelesen, ich fand's cool, freue mich auf die fortzsetzung

auf den frühling, auf den mai, auf den 9.

Anonym hat gesagt…

Hallo Unbequeme!

ein gut gemeinter rat, damit die kritiker nicht so schnell mit mund voller spucke unseriöse unhaltbare anschuldigungen verbreiten: MEHR LINKS!!! Ich kenne das zum Beispiel vom Spiegelfechter-Blog, wenn es dort in Beiträgen um Zahlen oder Fakten geht werden diese auch verlinkt, so dass es dann schwer ist von Phantasien oder russischen Botschaften zu sprechen.

An die maia_maia kann ich nur sagen: etwa so schwadronierte auch der Srakaschwili nach seiner Machtsübernahme jeden tag gegen russland, bis ihn sein herrchen aus der amerikanischen botschaft zurückgepfiffen hat. Wenn du das sog. russische interesse mit gaspipelines begründest muss du auch das gleiche für das amerikanische interesse gelten lassen.

Soviel zu deinen 14000 Soldaten:
Bislang sorgen 1.500 russische Soldaten als Friedenstruppe der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) für die Einhaltung des 1994 geschlossenen Waffenstillstandes zwischen Georgiern und Abchasen. Die Einhaltung des Abkommens wird durch eine 121-köpfige United Nations Observer Mission in Georgia (UNOMIG) überwacht. Deutschland stellt mit elf Soldaten das größte Kontingent der Mission.

Quelle: wikipedia

Am Abend des 23. Novembers 2003 traf sich Schewardnadse mit den Oppositionsführern Saakaschwili und Schwania, um zu verhandeln. Das Treffen war vom RUSSISCHEN AUßENMINISTER Igor Iwanow vereinbart worden, der aus Moskau nach Tiflis geflogen war.

soviel zum undemokratischen russland! wenn du einen sachlichen ton anschlägst, und deine behauptungen auch mit links versiehst können wir gern weiter diskutieren

Boris Blogitsch hat gesagt…

Konnte leider nirgends finden, wer denn der "Unbequeme" eigentlich ist. Wenn das so gewollt ist, wertet das diesen Blog ungeheuer ab, wie im Übrigen auch die anonymen Kommentare. Die Grundidee, einen pro-russischen Blog zu machen, kann man ja gut finden. Deshalb aber und nur, um den deutschen Medien eins zwischen die Hörner zu hauen, acht Jahre KGB-Diktatur in Putins Russland, einschließlich Tschetschenien, Wahlen und Presse"freiheit" schönzureden, halte ich für nicht in Ordnung. Aus welchem akademischen Nirvana wird da denn kommuniziert?

W.M. hat gesagt…

....Und ich bleibe dabei. Der Konflikt mit Georgien wird noch vor den Wahlen eskalieren. Es ist unglaublich, wohin steuert da die USA nur?

Anonym hat gesagt…

Nicht um zwischen die Hörner zu hauen, sondern um die "objektiven" und "neutralen" westlichen Medien zu entlarven!

KGB-Diktatur in Putins Russland??
das klingt mir viel zu sehr nach Schlagzeilensprache a la Bild!

Eine Frage: Wohnen Sie in Russland, Haben Sie dort Bekannte oder Verwandte oder haben sie sonst irgendeine andere Möglichkeit sich ein ungetrübtes Bild von der Lage zu machen.

Tschetschenien?
die berühmte Tschetschenien-Keule also. Haben Sie sichmit den beiden Kriegen beschäftigt? Haben Sie sich auch mit der Vorgeschichte auseinandergesetzt, die viel weiter zurückreicht als bis 1994???

Wahlen
Was war an den russischen Wahlen illegal? Stichwort: OECD-Wahlbeobachter: diese Typen erklärten den Saakaschwili(georg. Präsident) letztes Jahr vorzeitig zum Präsidenten obwohl die Stimmen noch nicht voll ausgezählt waren und die opposition schon lange davor auf den Strassen protestiert hat! dieselbe Organisation erklärt die russischen Wahlen für ungültig!!!! obwohl sie selbst nicht dabei waren weil die Visavergabe angeblich zu schleppend war. Ja, wie wollen sie denn Wahlbetrug in Russland gesehen haben??? von Berlin, Paris und Londenon aus?

Presse"freiheit"

Und hier wiederrum eine Frage: sind Sie des Russischen mächtig? Schauen Sie russische Nachrichten? Russische medien sind mitnichten so regierungstreu wie in den westlichen Medien behauptet wird. sie mögen nun einwenden es sei alles nur gespielt; das gilt dann aber genau so für deutsche medien und ihre Kritik an der politik, oder etwa nicht? Und zuguterletzt gibts in Russland so eine wunderbare Seite http://inosmi.ru/
die die hasserfüllten westlichen Tiraden ins Russische übersetzt und einem interessierten Leser zur Verfügung stellt! Also haben die Russen eigentlich doch eine frei Presse denn sie werden ja über die freien und objektiven West-Medien informiert! oder meinen Sie die arme Frau Politkowskaya? Gegenfrage: Kennen Sie Vlad Listjew? oder Paul Chlebnikow? Ja/Nein?
www.spiegelfechter.com/wordpress/?s=Politkowskaja
Bitte lesen!

"Aus welchem akademischen Nirvana wird da denn kommuniziert?"

W.M. hat gesagt…

Ohrenbetäubend diese stille in der westlichen Presse zu dem Schusswechsel in SO und Georgien.

Anonym hat gesagt…

Hier ein interressanter Link für alle die was über den Krieg 1992/1993 lesen wollen.....

http://www.abchaseti.de/krieg.html


Ich finde das der Grund nicht Georgien ist....

Es ist den Georgiern nicht wert einen Krieg mit Rußland anzufangen.

Ich denke da steckt Rußland dahinter...

Und außerdem finde ich das sich Rußland da garnicht einmischen darf....

Das ist eine Angelegenheit von Georgien....

und die Menschen dort haben Ihre eigene Autonomie nicht wie es zum Beispiel mit den Kurden in der Türkei ist..da beschwert sich keiner wenn Türkei eingreift oder keine Autonomie den Kurden gewähren will...

Und von den Kurden gibt es mehrere Milionen....

Kosovo sollte auch bei serbien bleiben...es ist alleine garnicht lebensfähig und die EU muß sehr sehr viel Geld ausgeben um Kosovo lebensfähig zu halten....und das beste daran ist das wenigste von den Geldern fließt zu denen die es brauchen...Die Korruption ist dort überall vorhanden......

Anonym hat gesagt…

Ist interessant so alte Posts zu lesen. Man spekuliert, disskutiert, regt sich auf...Und dann trotzt allem beginnt der Sakaschwilli einen Krieg. Übrigens zwei Stunden nach dem letzten Kommentar. Tja wo sind jetzt all die mia mia und wie sie alle heißen?

Anonym hat gesagt…

Sie haben sich meinen grössten Dank und Anerkennung verdient.