Freitag, 9. Mai 2014

Kiews Truppen töten Zivilisten in Mariupol

Schreckliche Szenen aus der südost-ukrainischen Stadt Mariupol, wo die überwiegend aus Kämpfern des Rechten Sektors zusammengesetzte ukrainische Nationalgarde einen Krieg gegen unbewaffnete Bürger führt.



Besonders zynisch ist, dass dies gerade am Tag des Sieges über Hitlerdeutschland geschieht. Zufall ist es nicht, denn viele Anhänger des Rechten Sektors verehren ukrainische Nazi-Kollaborateure und tun alles, um das Andenken an den Sieg über den Faschismus zu unterdrücken und zu sabotieren.

Im unteren Video erschießen ukrainische "Soldaten" zwischen 0:29 und 0:32 zwei unbewaffnete Menschen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dazu wird der Westen auch nichts sagen. Obama wird das Regime in Kiew wahrscheinlich wieder für seine "Zurückhaltung" loben.
Die FAZ schießt dafür heute den Vogel ab, indem sie einen Artikel veröffentlicht mit dem Titel: "Einzug des Imperators". Ich weigere mich, diesen Stuß auch noch zu verlinken. Nach dem Artikel kann jeder selber suchen, falls es denn interessieren sollte.

Mittlerweile sind wohl die letzten Hirnwindungen verdampft in diesem Land, Deutschland.

Penryn

Kuchi hat gesagt…

Schreckliche Szenen. Die Russen dort sollten sich zurückhalten. Es bringt nichts, sich unbewaffnet gegen Bandera-Milizen zu stellen. Die Frage ist, wie wollen die Ukrainer ein Gebiet halten, in dem die Bevölkerung so gegen sie ist.

Anonym hat gesagt…

Einer Quelle der serbischen Presse zufolge, soll Saudi-Arabien eine "grosse Anzahl" von islamistischen Takfiri-Kriegern in die Ukraine geschickt haben, welche nun in Kramatorsk eingesetzt werden.

http://inserbia.info/today/2014/05/takfiri-fighters-from-syria-in-ukraine-media/

Anonym hat gesagt…

Saudi Arabien bringt Takfiri Kämpfer von Syrien in die Ukraine
http://terragermania.com/2014/05/05/saudi-arabien-bringt-takfiri-kampfer-von-syrien-in-die-ukraine/

Dieser Abschaum hat noch gefehlt in der Ukraine.

Anonym hat gesagt…

Das video verfälscht! Es ist ein zweites auf YouTube im Umlauf, von einer anderen Perspektive und da sieht es so aus als hätte der eine als erster geschossen. Zumindest hob er die Hand bevor er zu Boden fiel. Vielleicht kann mas dieses analysieren und dann hier reinstellen?

ausserdem sah man beim anderen Video wie Panzer vorbeifuhren. Dabei wurde auch ein Ukrainer angeschossen.

Anonym hat gesagt…

"Das video verfälscht! Es ist ein zweites auf YouTube im Umlauf, von einer anderen Perspektive und da sieht es so aus als hätte der eine als erster geschossen" (Zitat)

Die organisierte "unsystimatische Überzeugungsverbreitung" der Transatlantiker wird jetzt haufenweise Einwürfe im Netz produzieren um alles mögliche zu "untermauern", z.B dass es die unbewaffnete Bürger waren, die Panzerfahrzeuge angegriffen haben. Bei Odessa hat ja geklappt.

Also bitte: weniger behaupten, mehr Video verlinken.

Anonym hat gesagt…

Kann mal einer sagen, weshalb die Ukraine auch schon unter den Orangen und jetzt sowieso ein Interesse daran hat, mit Islamisten aus Tschetschenien und Saudi-Arabien zusammenzuarbeiten und ihnen Waffen zu liefern (zb. nach Tschetschenien aber auch Georgien), (die meistens ja Russen in der Ostukraine produzieren), damit jene dann durch Islamisten verwandt werden, um andere Russen im Kaukasus zu töten. Was ist das für ein Absurdum? Sind die ukrainischen Regierungen wahnsinnig?

Anonym hat gesagt…

Zbigniew Brzezinski: USA sollen Ukraine für Häuserkampf bewaffnen

Der ehemalige US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzeziński rät US-Präsident Obama, die Ukrainer zu bewaffnen. Die sollen wiederum die pro-russischen Verbände in einen Häuserkampf ziehen. So lasse sich Russland in die Knie zwingen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/05/brzezinski-usa-sollen-ukraine-fuer-haeuserkampf-bewaffnen/

Hans Riedel hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

Das Video ist nicht gefälscht. Es gibt noch dutzende davon.Und die die es unter Frage stellen versuchen die Verbrechen der Kiews Hunte zu vertuschen. Und es sind schreckliche Verbrechen. Für gleiche Taten waren schon die Nazis in Nürnberg verurteilt und jetzt sind die zu offiziellen Helden der Ukrainische "Revolution" geworden.Und was macht der Westen- aplodiert!
Da gibt es keine Russen oder pro-russen, das sind alles ukrainische Bürger es ist ein Bürgerkrieg im Herzen Europa!

Anonym hat gesagt…

Über 400 US-Söldner kämpfen in der Ostukraine

Nun soll der deutsche Bundesnachrichtendienst über etwas handfestere Beweise verfügen. Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, habe der BND die deutsche Regierung Ende April darüber informiert, dass rund 400 Angestellte des US-Militärdienstleisters Academi (vormals Blackwater) im Krisengebiet tätig seien.

http://www.krone.at/Welt/400_US-Soeldner_kaempfen_in_der_Ostukraine-Geruechte_in_Medien_-Story-403839

Zusammen mit den Islamisten aus Saudi-Arabien ergibt das eine ganz schön skrupellose Truppe gedungene r Berufs-Killer. Das ist nur so erklären, dass die Ukrainer offenbar, mal von den Bandera-Nazis abgesehen, offenbar doch zu viele Skrupel haben, ihre eigenen Landsleute zu töten. Möglich ist auch, dass man Moskau auf diese Weise zum Einmarsch provozieren möchte. Diese 1 Milliarde "Hilfe" von den USA dient offenbar dazu, die Söldner zu bezahlen.

Anonym hat gesagt…

Weitere Horrorvideos aus der Ostukraine:

http://www.youtube.com/watch?v=PKHFgYCbgvI

Anonym hat gesagt…

Was sagt ihr zur neuen Intromusik der Tagesschau? Fällt euch was auf?
Die haben die Geschwindigkeit verlangsamt, die "Fröhlichkeit" und Leichtigkeit aus der Melodie rausgenommen, so dass die neue Intromelodie ernst, langsam, schwer, depressiv und tragisch klingt, fast wie eine Grabeshymne zur melodischen Einstimmung auf "schwere Zeiten". So soll der TV-Zuschauer offenbar bereits melodisch auf schwer zu fassende Nachrichten eingestimmt werden.